D' Band

Über ois

Ein Geheimtipp in der Schweizer Mundartszene - audiodelikt schreibt ehrliche, handgemachte Songs auf „Züridüütsch 

 

Ihre Musik ist mal zart, mal laut und üppig, mal mitreissend, mal verspielt, aber nie prunkvoll oder hochglanzpoliert – immer selbstgemacht. Ihre Texte malen lebhaft Bilder und unterhaltsam Geschichten und verleiten zum "zuelosä". 

 

Die Freude an der Musik brachte die Freunde 2009 erstmals zusammen in den Proberaum. Anfangs waren sie eine gewöhnliche Cover-Band. Immer mehr entwickelte sich ihr Sound zu unverwechselbaren Songs, die "Gschichtä usem Läbä" erzählen. Und die „Selfmade-Band“ ist keine, die über das Leben singen würde, ohne überhaupt gelebt zu haben. 

 

Im Dezember 2014 wurde die Band mit dem kl. Prix Walo ausgezeichnet und gehört damit zu den besten Nachwuchstalenten der Schweiz. Zudem war audiodelikt im Frühjahr 2014 Finalist des „emergenza“ Bandcontests. Im Juli 2015 hat audiodelikt ihr erstes Album aufgenommen. Ihr Erstlingswerk "SexiFankiKuul" ist seit dem 15. Mai 2016 im Handel erhältlich und war unter anderem auf Platz 8 der Schweizer Albumcharts.  

 


Oisi gröschte Erfolg

2016

- Plattentaufe - "Sexi, Fanki, Kuul"

 

2015

- Auftritt an der 41. Prix Walo Gala im Kongresshaus

- Portrait bei Glanz&Gloria

 

2014
- kl. Prix Walo Sparte Band
- Emergenza Final im Bierhübeli Bern
- Gewinn Emergenza Semifinal im Exil Züri

 

2013
- Vorband Mungo Jerry am Zürichseefestival

 

2012
- James Bond Skyfall Vorpremiere by Heineken
- Ausverkauftes Konzert im Rössli Stäfa